Maler Lothar Schliemann Ibiza

Lothar Schliemann Die Bilder Die Objekte Kontakt

Liebe Freunde,


diese Homepage hat das Ziel euch eine kleine Auswahl meiner Werke zu zeigen.
Ich hoffe ihr habt Gefallen daran. Viel Spass beim Betrachten wünscht


Lothar Schliemann


Oktober 2012:
Und viele weitere Neue Bilder ...

Der Maler
Lothar Schliemann wurde 1936 in Köln geboren. Nach der Schulzeit folgte eine Ausbildung zum Schildermaler. Danach ein Studium an den Kölner Werkschulen. Er begann schon früh zu reisen. 3 Jahre lang arbeitete er noch als Graphiker beim WDR in Köln bevor seine Neugierde und Interesse für die Baleareninsel Ibiza durch die Bekanntschaft mit Erwin Bechtold ausgelöst wurde. 1963 besuchte er zum ersten Mal Ibiza und war fasziniert von der schönen wilden Landschaft und den freundlichen Einwohnern. Ibiza zeigte sich schon damals sehr kosmopolitisch und Lothar Schliemann war beeindruckt von gegenseitiger Akzeptanz und Toleranz. "Vollmond sprengt Gewohnheiten. Sinn im Unsinn und umgekehrt." 1965 zog er endgültig nach Ibiza und hatte endlich viel Zeit zum Malen.




Erfahrungen der ersten Jahre:


"Probleme gab es bei der Ausfuhr der Bilder. Umfangreiche Formalitäten waren gefordert. Ich versuchte diesen aus dem Weg zu gehen. Anlässlich einer Ausstellung in Deutschland belud ich mein Auto mit meiner Kunst und steuerte dem Ziel entgegen. Der Grenzübergang, Grenzhäuschen, Polizei, Zöllner. Ich wurde erwischt, Ein- und Ausreden halfen nicht, man schickte mich zurück nach Barcelona. Stress mit Behörden, Fotos, Beglaubigungen, Drohungen. Diese Aktionen kosteten 3 Tage und Nächte. Der Ausstellungstermin rückte bedenklich nahe. Endlich am 4. Tag der Aufbruch. Der Grenzübergang, das Grenzhäuschen - keine Polizei, keine Zöllner, kein Henker oder ähnliche Institutionen, niemand zu sehen. Unbeachtet passierte ich die Grenze, neben mir ein Haufen idiotischer Papiere.


Heute ist vieles anders. Zwar wohne ich noch am selben Ort, in meiner alten Finka, aber meine Bilder werden von einem Transportunternehmen verschickt. Die Nacht trennte sich vom Nebel."